Sonntag, 18. April 2010

....was aus einem kleinen Samen werde kann....

...irgendwann im vorletzten Jahr pustete der Wind ein Samenkorn durch Welt...
und lies es genau meinem Haus gegenüber auf den Bürgersteig fallen...
es rollte in eine Ritze und schlief und schlief...
im nächsten Frühjahr wurde es von einem milden Frühlingsregen benetzt ...
die Schale platzte auf und ein Sämling begann zu treiben...
im letzten Jahr nur ein winziges Pflänzchen...
in diesem Jahr eine wunderschöne Pflanze ...
....geschützt durch Steine, die die Nachbarn dort hingelegt haben.....
...die Natur bahnt sich immer ihren Weg......
...dass die Heinzelmännchen eines nachts die Gehwegplatte entfernt haben, damit das Pflänzchen wachsen kann, erzähl ich aber nicht....

Kommentare:

Paulina hat gesagt…

Liebe Ute,
das finde ich sowas von süß und anrührend!Herzlichen Dank an die Heinzelmännchen die da so fleißig nachgeholfen haben ;o)!Alles Liebe, Petra ♥

Anette hat gesagt…

Moin, liebe Ute
Was für ein tolles Foto!
Mitten im Asphalt bricht eine Pflanze durch und sagt JA! zum Leben :-)Ich mag solche Bilder.
Ganz liebe Grüsse, Anette

wollwerkerin hat gesagt…

Moin, moin liebste Ute!
Vielleicht irr ja mein Montagsmorgenhirn, aber ich glaub, ich kenn das Heinzelmännchen. Das macht öfter so ne Sachen ;-)!
Das Bild ist ganz himmlisch - eh - eigentlich ja mehr irdisch - ach, weißt Du was - es ist einfach wunderschön!
Hab eine schöne Woche!
Allerliebste Montagsgrüße
Susanne

lille stofhus hat gesagt…

Oh wie schön Ute!
Wer da wohl nachgeholfen hat....

Ganz liebe Grüße
Gela